Waren Sie möglicherweise unwissentlich dem Hepatitis-C-Virus ausgesetzt?
Sehen Sie sich dieses Video an, um mehr über Risikofaktoren zu erfahren.

Die Kampagne "Bist du Chris?" wurde ins Leben gerufen, um das Bewusstsein für Hepatitis C zu stärken. Die Kampagne soll informieren und das Ziel der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und des Bundesgesundheitsministeriums unterstützen, Hepatitis C bis 2030 in Deutschland zu eliminieren bzw. einzudämmen.

Für weitere Informationen über Hepatitis C und die damit verbundenen Risikofaktoren klicken Sie bitte hier

Blicken Sie zurück auf Ihr Leben, und fragen Sie sich, ob Sie vielleicht einmal mit dem Hepatitis-C-Virus in Kontakt gekommen sind. Falls ein Verdacht besteht, lassen Sie sich testen!

Hepatitis C-Checkliste

Geben Sie der Vergangenheit keine Macht über Ihre Zukunft. Das Wissen um eine mögliche Ansteckung ist bereits ein erster wichtiger Schritt – denn die Hepatitis C kann heute fast immer geheilt werden.

Hepatitis C-Checkliste

Die gute Botschaft ist: Hepatitis C kann heutzutage mit hoher Wahrscheinlichkeit geheilt werden.

Mehr erfahren

Chris ist geschlechtsübergreifend der häufigste Name in Europa. Jeder kann Chris heißen – und ebenso kann sich jeder unwissentlich mit dem Hepatitis-C-Virus angesteckt haben.

Die „Bist du Chris?” Kampagne ermutigt Sie, auf Ihr Leben zurückzublicken und darüber nachzudenken, ob es vielleicht zu einer Ansteckung gekommen sein könnte. Die gute Botschaft ist: Hepatitis C kann heutzutage mit hoher Wahrscheinlichkeit geheilt werden. Lassen Sie sich testen!

Jeder kann Chris sein, so wie sich auch jeder unwissentlich mit dem Hepatitis-C-Virus angesteckt haben kann. Die folgenden Geschichten sind real und stammen von Menschen, die sich die Frage gestellt haben, ob sie Chris sind. Sie teilen ihre Erfahrungen, um weitere Menschen zur Selbstreflektion zu ermutigen.

Prakash's Geschichte

Der 37-Jährige Prakash hatte sich mit HIV angesteckt und zeitgleich mit Hepatitis C infiziert. Die beiden Infektionen haben bei ihm dann zur Berufsunfähigkeit geführt. Die Verbreitung des Wissens in der breiten Bevölkerung über Hepatitis C und die heutige Heilungsmöglichkeit ist ihm ein großes Anliegen. Seit seiner persönlichen Heilung von Hepatitis C engagiert er sich deshalb stark in der Hepatitis-C-Aufklärung. Er will dazu beitragen, ein stärkeres Bewusstsein über die unterschätzte Erkrankung Hepatitis C zu schaffen und somit auch mithelfen Neuinfektionen einzudämmen.

Mehr lesenWeniger lesen
Ulrike's Geschichte

Ulrike S. hat sich mit Hepatitis C bei einer Bluttransfusion nach der Geburt ihrer Tochter im Jahr 1983 infiziert. Trotz starker Erschöpfungszustände, blieb die Infektion jahrelang unbemerkt; die Diagnose wurde erst 2004 bei einem Hausarzt-Wechsel gestellt. Die Nebenwirkungen der ersten Behandlung mit den alten Medikamenten empfand sie als extrem belastend. Diese Behandlung hatte zwar angeschlagen, allerdings wenige Wochen nach Therapieende stieg die Virenzahl wieder an. Nachdem sie 2014 eine neue verfügbare Therapie erhielt, war sie nach wenigen Wochen virusfrei. Sie ist heute sehr aktiv, oft in der Natur unterwegs und viel belastbarer als vor der Heilung.

Mehr lesenWeniger lesen
Daniela's Geschichte

Daniela J., 44 Jahre alt, hat sich als junge Frau beim intravenösen Drogenkonsum mit Hepatitis C infiziert. Bei ihr wurde anlässlich einer Routineuntersuchung beim Hausarzt die Hepatitis-C-Diagnose gestellt. Während der Zeit der Infektion litt sie nicht nur unter den körperlichen Symptomen, sondern auch sehr unter dem Rückzug vieler Freunde. Seit ihrer Heilung ist die Lebensfreude zurück; es bestehen keine Einschränkungen und Folgeschäden aufgrund der früheren Infektion. Die dreifache Mutter und Tierfreundin genießt ihr Leben mit ihrer Familie sowie ihren Hunden und Katzen.

Mehr lesenWeniger lesen
Axel's Geschichte

Der 65 jährige Axel M. – verheiratet und hat 2 Kinder – kommt aus der Nähe von Frankfurt. Bei ihm blieb die Erkrankung jahrelang unbemerkt. Nach der Diagnosestellung hat er sich direkt einer Therapie unterzogen. Man geht davon aus, dass er sich bei einem Studentenjob in einer Klinik infiziert hatte. Erst seine dritte Therapie verlief erfolgreich; unter dieser wurde er bereits nach drei Monaten virusfrei. Axel M. plädiert dafür, sich schnell behandeln zu lassen, wenn die Diagnose feststeht.

Mehr lesenWeniger lesen
Ingrid's Geschichte

Krankenschwester und Lehrerin für Pflegeberufe Ingrid H., 60 Jahre alt, hat sich 1983 mit Hepatitis C bei einer Bluttransfusion nach Verkehrsunfall infiziert. Nachdem über Jahre hinweg konstant leicht erhöhte Leberwerte auffielen, wurde schließlich die HCV-Diagnose bei einer personalärztlichen Untersuchung gestellt. Sie litt sehr unter den Nebenwirkungen der ersten Therapie. Nachdem 2014 eine neue Therapie verfügbar war, bekam sie ein Stück Lebensqualität zurück. Sie war nach 3 Monaten virusfrei und das bis heute.

Mehr lesenWeniger lesen
Annemarie's Geschichte

Einige Zeit nach der Entbindung im Alter von 25 Jahren fühlte sich Annemarie S. aus Brandenburg immer schlechter und es wurde eine HCV-Infektion festgestellt. Annemarie führt die Ansteckung auf eine infizierte Serum-Injektion zurück, die sie in einem Krankenhaus in der DDR erhielt. Nach einer ersten Therapie ging es ihr immer noch sehr schlecht, so dass sie ihrem Alltag nicht mehr nachkommen konnte. Nach einer antiviralen Kombinationstherapie waren die Viren nach einigen Wochen bei ihr nicht mehr nachweisbar – nach fast 30 Jahren war sie geheilt.

Mehr lesenWeniger lesen

Wie steht es um das Wissen zu Hepatitis C?

Wer Hepatitis C hat, muss oft mit Stigmatisierungen kämpfen. Die „Bist du Chris?” Kampagne will die Häufigkeit des Namens Chris nutzen, um Menschen zum Nachdenken anzuregen: eine Hepatitis-C-Virusinfektion kann jeden treffen, deshalb sollte dieses Thema für jeden wichtig sein.

Köln/Düsseldorf

Berlin

München

„Hepatitis C ist eine Erkrankung der Leber, näher kann ich es nicht sagen.“
„Wenn Hepatitis C über Blut übertragbar ist, kann es jeden treffen.“
„Ich glaube, dass es nicht populär ist, man kaum darüber redet und niemand weiß, was es überhaupt ist.“

Machen Sie mit

Bleiben Sie auf dem Laufenden und helfen Sie uns die Kampagne „Bist du Chris?“ bekannter zu machen.